ich habe rennmäuse.
zwei stück.
chester und mike.
das sind sie.


mike.

chester.

sie haben normalerweise schwarze augen, sie werden nur im killermodus rot. dann können sie daraus laserstrahlen abfeuern.

früher hatte ich andere rennmäuse.
braunie.
blitzie.
mausi.
teufelchen.
fleck.
hier ein von masi und teufelchen.
von den anderen hab ich keine auf dem pc.



hier steht jetzt das was auch schon auf meinem alten blog steht.

Auf die Idee mit den Rennmäusen bin ich gekommen, als ich eine Doku im Fernsehen gesehen habe. Bald bekam ich zwei dieser Nager: Blitzie (hellbraun-weiß gescheckt) und Braunie (hellbraun). Leider war Braunie von Anfang an krank und starb im Alter von neun Wochen.
Blitzie konnte aber nicht alleine bleiben (Rennies sind sehr gesellige Tiere), darum kauften wir eine neue Maus: Mausi (schwarz-weiß gescheckt). Die beiden verstanden sich auf Anhieb sehr gut.
Während ich bei einem Freund war, ließen meine Eltern die zwei im Zimmer laufen. Dabei kam es zu einem tragischen Unfall: Meine Mutter stellte den frisch gewaschenen Käfig auf den Boden, merkte aber nicht, dass Blitzie darunter gelaufen war.
Auch Mausi konnte natürlich nicht alleine bleiben, darum kaufte wir zwei Mäuse: Fleck und Teufelchen (beide schwarz). Bald starb auch Fleck. VERDAMMT, WARUM HATTE ICH SO EIN PECH?
Nun ja, Mausi und Teufelchen lebten zum Glück beide mehr als drei Jahre (das ist die normale Lebenserwartung für Rennmäuse).
Teufelchen starb im Dezember 2004, Mausi im Januar 2005.
Im Februar kauften wir dann Chester und Mike. Die beiden sind jetzt etwa ein Jahr alt und verstehen sich prächtig!

Die Haltung von Rennmäusen ist im Vergleich zu anderen Haustieren, wie z.B. Hund oder Katze, recht einfach. Man muss den Käfig nur jeden Monat säubern, weil sie sehr reinliche Tiere sind. Es gibt sogar spezielles Rennmausfutter.
Man sollte Rennies misdestens zu zweit halten, allein fühlen sie sich nicht wohl.

So, das wars zu den Rennmäusen!

Links:

Diese Links sind alle ganz besonders schlecht

Bei mir stehen die Rennmäuse auf einem kleinen Tisch zwischen meinem Bett und dem CD-Regal. Sie haben einen großen Käfig mit Flasche, Häuschen, Futterschüssel und so weiter.
Was Rennmäuse brauchen:
-Futter: Es gibt spezielles Rennmausfutter. Das kann man den Tieren in den Käfig streuen (sie suchen es gerne selbst) oder in eine Futterschüssel. Ich gebe ihnen 2 Löffel pro Tag.
-Wasser: Nicht viel. Aber genug.
-Pappe: Zum Nagen.
-Klopapier, Streu, Nagerstroh und so weiter: Zum Nest- und Höhlen(und so)bauen.
-Auslauf: Auslauf. Aber keinen Auflauf.

mäusemäusemäusemäuse
mäusemäusemäusemäuse
mäusemäusemäusemäuse
mäusemäusemäusemäuse
mäusemäusemäusemäuse
mäusemäusemäusemäuse
mäusemäusemäusemäuse
mäusemäusemäusemäuseMÄUSE!!!
Werbung