KAPITEL 4: Die Prophezeiung

Ich sah ihn verdutzt an.
"Du musst dich irren, ich bin bestimmt nicht der Messias. Was soll an mir denn so messiasig sein?"
"Hast du nie etwas erlebt, was du dir nicht erklären konntest? Irgendwas was dich an deinem Verstand zweifeln ließ?"
Ich dachte nach, aber mal abgesehen von Salamipizza fiel mir nichts ein, und das sagte ich ihm dann auch.
"Erinnerst du dich nicht mehr an die Geschichte im Zoo? Mit der Schlange?"
Ich schüttelte ratlos den Kopf.
"Du hast dich mit ihr unterhalten und das Glas verschwinden -"
Jetzt kam ich mir langsam verarscht vor. Der hielt mich doch nicht ernsthaft für...
"Ähm, kann es sein dass du mich mit einer Person namens Harry Potter verwechselst?"
Der Hustinettenbär blickte mich erschrocken an. Dann verschwand er hastig in dem Tor, aus dem er herausgekommen war. Ich hörte ihn etwas brüllen, konnte aber nichts verstehen. Dann kam er wutentbrannt wieder heraus.
"Du hast Recht" sagte er. "Diese Stümper haben doch tatsächlich den Falschen geholt!" Wütend stampfte er auf.
"Ähm, heißt das, äh... kann ich jetzt gehen?"
Besorgt sah der Hustinettenbär mich an.
"Es tut uns allen sehr leid, aber das geht nicht mehr. Die Prophezeiung besagt, dass hier einer hereinfallen wird, der die Welt von allem Übel befreien wird. Und das wirst dan wohl du sein!"
Ich brauchte einige Augenblicke, um zu verstehen, was er gesagt hatte.
"So, ich kann also nicht mehr gehen. Was soll ich machen? Ich hab keine Superkräfte oder so! Eure Prophezeiung irrt sich definitiv" sagte ich.
"Aber die..."
"Ach, eure blöde Prophezeiung, ja? Hört mir mal zu, ich scheiß auf eure Prophezeiung, ich will einfach nur hier raus also holt mir ne Leiter und verpisst euch, kapiert ihr es denn nicht? Ich bin nicht der den ihr wollt! Ich hab einfach keinen Bock mehr hier mit euch rumzuhocken und mir irgendwelchen Scheiß vertrichtern zu lassen! Ich -"
"Okay, okay, ich kann verstehen dass du sauer bist."
"Ach, du kannst es verstehen? Na toll, und inwiefern hilft mir das weiter?"
Der Hustinettenbär schwieg.
"Du hast doch selber gesagt", sagte ich, schon wieder etws leiser, "dass ihr euch geirrt habt! Da kannst du doch jetzt nicht behaupten dass ich eure Rettung bin!"
Er sah mich an.
"Du versthst das nicht, ich würde dich wirklich gerne gehen lassen, ich kann dir eine Leiter geben, versuch es nur..."
Gesagt, getan. Er lehnte die Leiter an die Hallenwand und ich stieg auf die erste Sprosse.
"Auf Nimmerwiedersehen! Ich hau ab, das ist mir zu blöd hier!"
Mit diesen Worten stieg ich zuversichtlich nach oben. Es dauerte lange, länger als ich gedacht hätte, aber ich kletterte einfach weiter, ohne nach unten zu schauen. Ich wollte diesen Idioten nicht mehr sehen.
Ich sah aus Interesse auf die Uhr, und ich bekam einen Schreck. Ich war schon zehn Minuten geklettert! Ich sah nach oben, aber der Rand des Loches war immer noch wit über mir.
"Na, glaubst du mir jetzt?", fragte eine Stimme hinter mir. War der Hustinettenbär mir gefolgt? Ich sah mich um und war geschockt.
Ich war keinen Meter nach oben gekommen. Um genau zu sein:

Ich stand immer noch auf der ersten Sprosse.
Werbung